Albert Brussee: Mazeppa in der Kunst der Romantik & Liszts Mazeppa-Musik

• Albert Brussee: Mazeppa in the Romantic Arts (Englisch)
• Albert Brussee: The Mazeppa Music of Franz Liszt: Genesis, Analysis and Reception (Englisch)


Brusse_Mazeppa_Romantic_Arts

 

Brusse_Mazeppa_Music_Liszt

Über die Entstehung der beiden »Mazeppa«-Bücher

von Albert Brussee

Fasziniert von der farbenfrohen Welt der Kunstwerke, die durch das abenteuerliche Leben des Kosaken-Hetman (d.i. Hauptmann) Mazeppa entstanden war, unternahm ich verschiedene Studienreisen, die mein Wissen über dieses Thema erheblich vertieften. Recherchen führten mich nach Brüssel, Paris, Berlin, London, Budapest, Mailand, Bologna, Florenz, Madrid, Barcelona, ja sogar nach Kairo, wo im Mahmoud Khalil-Museum ein unbekanntes Mazeppa-Gemälde von Delacroix aufbewahrt wird; mein Buch enthält die erste jemals veröffentlichte Farbreproduktion. Es dauerte fast fünf Jahre, bis Mazeppa in de romantische kunst in Holland das Licht der Welt erblickte (2014).

Obwohl die Studie gut aufgenommen wurde, wurde mir schnell klar, dass die niederländische Leserschaft für ein derart spezialisiertes Thema tatsächlich zu klein ist. Daher habe ich mich kurz nach dem Erscheinen entschlossen, das Buch ins Englische zu übersetzen. Ich habe dabei versucht, es für einen internationalen Leserkreis anzupassen und die Abschnitte gekürzt in denen ich mich eingehend mit typisch niederländischen Sachen beschäftigt hatte. Der größte Unterschied besteht jedoch darin, dass ich die Abschnitte über Liszts Mazeppa-Musik gekürzt habe und die verschiedenen Versionen – vom frühen Klavierstudium von 1826 bis zur letzten Transkription des symphonischen Gedichts für Klavier zu vier Händen (1874) – in einer eigenen Monographie auszuarbeiten, mit dem Titel The Mazeppa-Musik of Franz Liszt: Genesis, Analysis and Reception.

Die beiden Bücher ergänzen sich, werden jedoch separat veröffentlicht. Mazeppa in den romantischen Künsten befasst sich mit dem gesamten Mazeppa-Hype. Diese interdisziplinäre kulturhistorische Studie richtet sich an Menschen, die sich allgemein für romantische Kunst interessieren, und untersucht, wie sich eine historisch kaum überprüfbare Legende zu einer Art Raserei entwickelte, die Dutzende von Künstlern verschiedener Disziplinen inspirierte. Das Buch ist wegen der vielen schönen Gemälde, Affiches etc. vollfarbig erschienen. 

Die Mazeppa-Musik von Franz Liszt (ebenfalls in englischer Sprache) richtet sich an Musiker, Liszt-Experten und alle, die sich für diesen faszinierenden Komponisten interessieren. Die Monographie besteht aus drei Teilen. Teil I befasst sich mit Liszts Klaviermusik, die dem Thema Mazeppa gewidmet ist: die frühe Mazeppa-Skizze aus Skizzenbuch N6 und natürlich die bekannte Mazeppa-Etüde, wovon eine bisher unbekannte Version in Anhang I des Buches veröffentlicht ist. Teil II beschreibt die Entstehung des Sinfonischen Gedichts Mazeppa. Separate Kapitel befassen sich mit der Frühfassung von 1851 (erstmals in Klavierpartitur in Anhang III veröffentlicht) und Raffs zweifelhafter Rolle bei der Entstehung der frühen und der endgültigen Fassung. Teil III befasst sich schließlich mit der Geschichte der Aufführung und Rezeption von Liszts Mazeppa-Musik – die viele Kontroversen hervorrief – und präsentiert die vielen merkwürdig gegensätzlichen Meinungen führender Komponisten, berühmter Dirigenten und Musikwissenschaftler zu diesem Werk.

 

Die Titel sind erhältlich bei http://www.albertbrussee.nl/ oder bei Amazon (Romantic Arts, Mazeppa Music).

 

... zur Übersicht Neuerscheinungen